Neue finnische Sauna

25000 Euro in Wertinger Sauna investiert

Landrat Leo Schrell und Bürgermeister Willy Lehmeier loben die Saunafreunde Von Ulrike Hauke

Angekleidet stellten die Saunafreunde ihrem Besuch die renovierte finnische Sauna vor. Von links: Landrat Leo Schrell, Georg Pischel, Vorsitzender der „Wertinger Saunafreunde“, Sandra Woletz, Ingrid Baur-Pischel und Ruth Schneemeier (drei Mitglieder des Vereins), Hermann Schneemeier, (Vereins-Schatzmeister) und Willy Lehmeier, Wertingens Bürgermeister.
Foto: Hauke

Wertingen Rund 25 000 Euro investierten die Wertinger Saunafreunde in die finnische Sauna im Keller des Wertinger Hallenbads. Landrat Leo Schrell und Wertingens Bürgermeister Willy Lehmeier bezeichneten dieses Bürger-Engagemt als außergewöhnlich, es sei wichtig für den Landkreis Dillingen (Gebäudeeigentümer) und die Stadt Wertingen (Pächterin). Gerne honorierten beide das Engagement der Saunafreunde mit ihrem Besuch und einem Zuschuss von jeweils 1000 Euro.

Stolz erzählte Georg Pischel, Vorsitzender des Vereins, vom Engagement seiner Mitglieder: „Das haben wir alles in Eigenleistung hergerichtet, jetzt ist die Elektrik vom Hauptkabel und dem Ofen bis hin zur Beleuchtung alles neu.“

Selbst den Boden habe man in einer Höhe mit den anderen Räumlichkeiten ausgerichtet, beschrieb Hermann Schneemeier, Schatzmeister der Saunafreunde, weitere Neuerungen. Da man grundsätzlich ehrenamtlich arbeite, könne Geld angespart werden, um Investitionen in solcher Höhe leisten zu können, erklärten die beiden.

Seit 2004 existiert der Verein, der bereits in der Vergangenheit einiges in die Sauna des Wertinger Hallenbads steckte. „2007 haben wir einen alten Umkleideraum in eine Biosauna umgewandelt.“ Diese Biosauna habe den Vorteil, dass sie durch eine geringere Temperatur eine höhere Luftfeuchtigkeit aufweise, „…das ist gut für Ältere oder solche, die aus gesundheitlichen Gründen nicht so heiß saunieren können.“

Rund 15000 Euro steckten sie damals in diesen Schwitzkasten. Das Ziel, die Besucherzahl zu steigern, sei nicht zuletzt so erreicht worden, sagte Pischel.

Selbst in den letzten Jahren erneuerten sie in der herkömmlichen Dampfsauna die Technik. Pischel dazu: „Wir haben ja unter unseren Mitgliedern Fachleute.“ Und dank dieser fleißigen Helfer konnten wir jetzt die bereits erwähnten Neuerungen in der finnischen Sauna einweihen.

Aktuelle Infos
Zufallsbilder
Biosauna